Fußweg zur Kabine - Parkplatz Autodeck nähe Fahrstuhl?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fußweg zur Kabine - Parkplatz Autodeck nähe Fahrstuhl?

      Hallo liebe "Seefahrer" :)

      Ich würde gerne wissen, wie weit man ca gehen muss (wie lang wenn man langsam ist) um von einem Parkplatz möglichst in der Nähe des Aufzugs auf dem Autodeck zu dem ominösen extra Flur zu gelangen, wo man zu den 5 Sterne Kabinen kommt. Man sagte mir, es sei ein ganz extra Flur. Ich denke mal nicht, dass man vom Autoparkplatz (oder Fahrstuhl) direkt einen geheimen Weg zu diesem scheinbar versteckten Flur hat, oder? Wieso ist der Flur extra? Was bedeutet das für den Passagier? Kommt man da gut hin? Und wie weit muss man so laufen? Das Schiff ist ganz schön groß für eine Fähre..... Ich habe etwas Angst, dass wir da lange herum irren bis wir unsere Tür finden.

      Wir möchten gern so dicht an der Kabine parken wie man kann. Möglichst an einem Fahrstuhl, so dass man alles Gepäck leichter dahin schaffen kann. Ich würde gern wissen, ob man dann hetzen muss oder in Ruhe Zeit hat und auch das Schiff und das Erlebnis dort anzukommen gebührend würdigen kann. Es wäre schade, wenn wir panisch hetzen und hin und her laufen und dabei an der besonderen Erfahrung dort zu sein, vorbei hetzen müssten, nur um den Transport zu bewerkstelligen.

      Und wie läuft das dann in der umgekehrten Richtung? In Oslo angekommen? Wissen wir wann wir packen müssen? Wir sollen/wollen ja da frühstücken. Wie lange muss man einplanen zurück zum Auto und weiß man, wann man da hin darf? Ich habe gelesen, solange das Schiff nicht anlegt, darf keiner zum Auto.

      Wir sind noch etwas überfordert mit der Reise. Es ist das erste Mal auf einem Schiff.

      Liebe Grüße
      Y
      Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.
    • Hallo Yngvild,

      den Parkplatz für euer Auto werdet ihr euch kaum aussuchen können. Es wird stattdessen so ablaufen, dass ihr hinter einem Einweiser herfahren werdet, der euch - je nach Abmessungen eures Autos - in die euch zugedachte Parklücke dirigieren wird. Aber keine Sorge, die Einschiffung der Autogäste findet so zeitig statt, dass ihr allemal genügend Zeit haben werdet, euch zu orientieren und den Weg zu einem Treppenaufgang/Fahrstuhl zu finden. Im Zweifel folgt ihr einfach den anderen Passagieren, aber das sollte gar nicht mal nötig sein. ;)
      Wenn ihr eine Kabine mit Erkerfenster habt, kann das ja nur Deck neun (Color Magic), zehn oder elf sein - und dass ihr ganz nach vorn müsst, brauche ich euch ja nicht zu erzählen ... :D

      Je nachdem, wo euer Autostellplatz ist, würde ich euch empfehlen, mit dem nächstbesten Fahrstuhl erst mal bis auf Deck sieben zu fahren und dort dann den Weg ganz nach vorn einzuschlagen. Dann seht ihr schon mal die Promenade des Schiffs mit ihren Restaurants und Geschäften und müsst nicht gefühlt mehrere Kilometer durch Kabinengänge laufen.
      Ich selbst habe zwar noch nie im Fünf-Sterne-Bereich gewohnt, aber eigentlich braucht ihr nichts weiter zu tun, als mit einem Fahrstuhl im vorderen Treppenhaus auf euer Deck zu fahren (steht auf eurer Bordkarte) und dort dann den Weg weiter nach vorn einzuschlagen. Ihr werdet aber auch überall im Schiff Besatzungsmitglieder antreffen, denen ihr bei Orientierungsschwierigkeiten nur die Bordkarte zu zeigen braucht. Die weisen euch dann den Weg.

      (Ich vermute mal, der Fünf-Sterne-Flur ist von den übrigen Bereichen abgetrennt, um für den Reisepreis einfach ein besonderes Gefühl von Exklusivität zu schaffen. Auch ist es dadurch, dass dort nicht jeder vorbeikommt, womöglich mitunter ruhiger als in den übrigen Kabinenbereichen.)

      Ich würde euch raten, das, was ihr mit auf die Kabine nehmen wollt, schon vorab gesondert einzupacken, damit ihr nur ein paar wenige Gepäckstücke schnappen müsst. Den Rest könnt ihr dann getrost im Auto lassen. Das Autodeck wird während der Fahrt geschlossen und ist zudem videoüberwacht. Da braucht man sich um seine Sachen keine großen Sorgen zu machen. Mehrmaliges Hin-und-herlaufen wäre auch schon wegen der Passagiermassen, die einem auf dem Weg zurück zum Auto dann unweigerlich entgegenströmen, zeitaufwendig und nicht wirklich angenehm.

      Kurz vor dem Anlegen in Oslo wird es eine Durchsage geben, wann man sich zum Autodeck begeben soll. Diese erfolgt so ungefähr fünfzehn Minuten vor der Ankunft. Ich kenne mich mit den Zeiten für das Frühstücksbuffet jetzt nicht so gut aus, da ich das nie buche, aber wenn ihr irgendwann zwischen sieben und neun Uhr frühstücken geht, braucht ihr auch da nicht zu hetzen.

      Ich wünsche euch ein ganz tolles erstes Schiffserlebnis und einen schönen Winterurlaub in Norwegen! :)

      Viele Grüße
      BV1
    • Hallo BV1, vielen Dank für deine Antwort :)

      Gut, dass du uns erzählst, dass wir nach ganz vorne müssen! Das habe ich so nicht gewusst. Puh, das wird dann wohl doch ein weiter Weg werden. Ich werde mir deine Wegbeschreibung speichern und so als Foto dann im Winter dabei haben, damit ich mich zur Not kurz vor dem Aussteigen daran orientieren kann.

      Ich habe nochmal in den Unterlagen geschaut: Wir fahren hin mit der Color Magic und zurück mit der Color Fantasy. Auf beiden Überfahrten haben wir die selbe Kabine: "5 Sterne, Color Suite, Meerblick" - so heißt sie zumindest auf dem Papier, das mir vorliegt. Leider habe ich gar keine Ahnung von Decks und so. Ich war noch nie auf See unterwegs und bin sehr nervös.

      Die Kabine haben wir ausgesucht, weil die anderen so schmal waren zwischen den Betten, dass ich keinen Platz für Hilfsmittel habe. Ich brauche eine alternative Sitz/Liege-Gelegenheit für mich, falls das Bett (höchstwahrscheinlich) nicht für mich geeignet ist. Daher haben wir uns für eine Variante mit Sofa entschieden. Wenn alle Stricke reißen muss ich die Nacht wach bleiben und mich bewegen. Das wird hart, da ich dann bei Ankunft 30 Stunden wach sein werde.
      Eigentlich sollte es möglich sein, Gegenstände aus dem Auto zu holen und dafür mehrfach zu laufen, so hatte ich die Auskunft. Hm - wenn das nicht geht wird das schwieriger, aber machbar. Ich mache mir keine Sorgen um die Sicherheit meines Gepäcks im Auto. haha... bestimmt will keiner meine drei Matratzen und die PAX Rückwände klauen. Nein, nein. Also im Ernst: Wir haben zu einem Rucksack mit den Nötigsten Dingen für eine Nacht noch einen mit Hilfsmitteln, die nehmen immer 80% der ganzen Autoladung ein und auch im Kabinengepäck werden die das sein, was auf einmal zu tragen dann eben viel ist für einen Menschen. Ich falle leider aus und kann nur eine kleine leichte Tasche und mein Kissen und mein Kuscheltier tragen. Wenn der Weg aber so lang ist und wir ganz nach vorne müssen, dann hoffe ich, das wir alles auf einmal schaffen. Mein Mann wird aussehen wie in Packesel :( manno

      Den Parkplatz am Aufzug sollten wir laut Color Line eigentlich automatisch bekommen, das ist bei unserer Buchung vermerkt. Ich hoffe nun, das klappt auch alles so. Ein wenig Schiss hab ich nun schon vor dem Weg zur Kabine. Aber wenn du sagst, über die Promenade ist besser, dann versuchen wir unser Glück. Ich möchte ja auch nicht, dass andere sich am Gepäck stoßen oder so. Es werden auf jeden Fall zwei Rucksäcke und eine große IKEA Tasche. Im Winter hat man ja noch dicke Jacken und so dazu.

      Ja, kann sein, die 5 Sterne Leute wollen "unter sich" sein und es stiller haben. Stiller finde ich toll, wobei ich es ja eh bin, die wohl wach sein wird und selbst still sein kann ich gut, damit ich meinen Mann nicht wecke. Wenigstens er soll eine angenehme Reise haben. Für mich ist das ein "Angstgegner" und ich kann mich nicht so sehr freuen, weil ich nicht weiß, wie schlimm die Überfahrt für mich wird. Mit der großen Kabine versuchen wir da so viel Gefahr wie möglich im Vorfeld auszuschließen. Ob die Rechnung auf geht und ich meinen Urlaub gesund und halbwegs schmerzfrei beginnen kann weiß ich aber erst wenn ich in Oslo angekommen bin. Da fürchte ich mich natürlich sehr. Ich hätte lieber weniger "exclusiv" und bitte gerne einen erfahrenen Gast dabei, der uns leiten kann. Du fährst nicht zuuuufällig auch im Februar und kannst und helfen alles zu finden *liebguck*?

      Das Frühstück ist in der Kabine mit drin, sonst würde ich wohl eher ein Knäckebrot im Rucksack haben und eine Tafel Schokolade für meine Nerven 'lach*. Ich werde da nicht viel essen können wegen Unverträglichkeit. Macht aber nichts. Sobald wir da sind gehen wir mit meinen Freund einkaufen und dann futter ich Polarbrød bis ich umfalle. Wir haben einen Rema1000 in unmittelbarer Nähe der FeWo sagte mir mein Freund. Der hat die Ecke wo wir wohnen werden für mich schon mal ausgekundschaftet und für praktisch und gut befunden, vor allem, was Öffis angeht perfekt gelegen. Wir können in der Zone Oslo fahren obwohl wir eine Haltestelle über der Grenze liegen, das geht aber wohl und so können wir uns 2 Tickets für je eine Woche kaufen und das dann auch voll ausnutzen. Das Auto bleibt dann stehen und wird eher für Touren weiter draußen genutzt. Auf Norwegen freue ich mich, aber die Fähre macht mir etwas Angst.

      Danke für die tolle Info mit der Durchsage! Das ist ja klasse gelöst. Wir stoppen einfach auf dem Hinweg die Zeit, die wir zur Kabine brauchen, dann wissen wir wie lange wir zurück zum Auto brauchen.

      Ich werde heilfroh sein, wenn ich bei meinem Freund am Tisch sitze und einfach da bin und später dann in die FeWo kann, alles auspacken und quasi meinen Miniumzug aus dem Auto holen. Danach ist dann Ruhe für 14 Tage.

      Vielleicht kann ich die Schiffsreise auch doch genießen. Das wäre total schön, endlich mal ohne Angst und Schmerzen zu reisen. Ich hoffe so sehr, dass wir die richtige Entscheidung mit der Kabine und dieser Fähre getroffen haben. Die Reise wird durch das Schiff sehr verteuert und bisher ist es für mich einfach nur der Weg nach Norwegen. Allerdings scheint das Schiff mehr zu sein als eine Fähre für den Weg hinüber. Es bietet sogar Reisen an, wo man mehr auf dem Schiff ist als in Norwegen am Ende. Mini Kreuzfahrt. Nur ein Tag Oslo und dafür zwei Tage Schiff. Irgendwas muss ja dran sein, dass viele Menschen das machen wollen. Darum hoffe ich, dass auch ich etwas von diesem Zauber mit bekomme. Ich freue mich auf das Meer, auf den Sonnenuntergang und hoffe auf Eis und Schnee.

      Wenn du noch Anregungen hast oder Tipps wäre ich sehr sehr dankbar dafür. Du scheinst ja schon oft gefahren zu sein. Wie lange bist du immer geblieben? Bist dann weiter gefahren oder in Oslo geblieben?

      Beste Grüße
      Yngvild
      Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.
    • Hallo Yngvild,

      erst aus deinem letzten Beitrag wird mir so richtig klar, dass die Schiffsreise dich vor besondere Herausforderungen stellt. Dass dir da mulmig zumute ist, ist verständlich, und das zu lesen tut mir leid. Ich wünsche dir von Herzen, dass die Überfahrten für dich viel schöner und schmerzfreier werden, als du es jetzt befürchtest.

      Wenn ihr von Color Line einen Parkplatz in Fahrstuhlnähe zugesagt bekommen habt, dann wird das auch so sein. Interessant zu wissen, dass das möglich ist. Und für den einen oder anderen, der oder die ebenfalls auf Hilfsmittel angewiesen ist, mag diese Information durchaus ebenfalls von Nutzen sein.
      Mit meiner Bemerkung, dass ich mir mehrmaliges Hin- und Herlaufen zwischen Auto und Kabine umständlich vorstelle, wollte ich dir keine Angst machen. Denn grundsätzlich möglich ist es ja. Das Autodeck wird erst kurz vor der Abfahrt geschlossen, so dass die euch zur Verfügung stehende Zeit kein Problem darstellen sollte. Vielleicht bekommt ihr ja auch einen Stellplatz an einem der vorderen Fahrstühle. Dann hättet ihr nur einen vergleichsweise kurzen Weg. Und der Strom der übrigen Passagiere ebbt ja früher oder später auch ab, so dass ihr dann weniger "Gegenverkehr" habt.

      Ja, du hast recht, ich war schon häufig mit Color Line unterwegs - mit der Color Fantasy, um genau zu sein, da sie mein Lieblingsschiff ist. Und zwar liebe ich die von dir erwähnten Mini-Kreuzfahrten, da ich so unglaublich gern Schiff (und insbesondere mit der Fantasy) fahre und das Schiff deshalb selbst mein Reiseziel ist. Länger in Oslo (oder in Norwegen generell) bleibe ich deshalb für gewöhnlich nicht, sondern fahre stets gleich wieder mit zurück. Gern buche ich auch zwei Mini-Kreuzfahrten hintereinander, wenn die Zeit es erlaubt. :D Leider, leider nur ist der Februar urlaubstechnisch ein schwieriger Monat für mich ...

      Wenn dir noch weitere Fragen in den Sinn kommen, scheu dich bitte nicht, sie hier zu stellen. Falls mir noch irgendetwas einfällt, was für euch vielleicht nützlich sein könnte, lasse ich es dich natürlich gerne wissen.

      Viele Grüße
      BV1
    • Hallo BV1 (was bedeutet eigentlich dein Name hier?)

      Vielen lieben Dank für deine nette Antwort.
      Ja, es ist möglich sich mit der Reederei in Verbindung zu setzen wenn man mit besonderen Bedürfnissen oder Hilfsmitteln reisen muss. Das ist aber nur persönlich möglich habe ich gemerkt. Da gibt es nichts "vorgefertigtes" und es scheint eher selten zu sein, was mir natürlich sofort wieder etwas unangenehm war.

      Ich hoffe, dass diese Info dann auch dem ein oder anderen Gast hilft, der wie ich große Sorgen hat zu reisen und dennoch einen Weg nach Norwegen finden möchte oder muss. Es ist auf jeden Fall sehr viel mehr Aufwand als zb mein Mann alleine hätte oder jeder andere gesunde Mensch hätte. Ich hoffe so sehr, es ist die richtige Entscheidung und "lohnt" sich.

      Deine Begeisterung für die Seefahrt steckt mich ein wenig an und ich hoffe, ich kann das dann nachfühlen. Du sagst, du fährst immer auf der Color Fantasy, ich dachte die beiden Schiffe sind quasi gleich (bis auf kleine Unterschiede). Warum favorisierst du gerade dies Schiff? Ich werde mit beiden fahren, das habe ich aber gar nicht bewusst ausgesucht, es war bei der Buchung für den Zeitraum einfach so festgelegt. Eine Wahlmöglichkeit hatte ich gar nicht. Ist für mich aber auch egal, ich kenne ja keins der Schiffe bisher.

      Zwei Mini Kreuzfahrten nacheinander. Du bist ja echt Profi. Darfst du dann deine Kabine behalten oder musst du komplett runter vom Schiff und wieder neu rauf? Bestimmt kennt das Personal dich schon und du weißt mehr als die normalen Gäste von dem Schiff. Wie eine FeWo wo man immer wieder hin fährt und sich zu Hause fühlt. :)

      Ich habe auf dein Profil geschaut und gelesen, dass du aus Bayern kommst. Uff - was für eine lange Anfahrt! Du nimmst wirklich viel auf dich für dieses Schiff.

      Nun hoffe ich sehr, dass wir einen der von dir erwähnten vorderen Fahrstühle in vorderen Bereich bekommen werden. Grundsätzlich ist die Strecke etwas gutes für mich. Ich fahre Schiff damit ich mich möglichst ständig bewegen kann, laufen kann. Bei einer Autofahrt muss ich alle 20-30 min raus und für mindestens 20 min langsam, flüssig gehen damit mein Bewegungsapparat eine Autofahrt übersteht. Manchmal konnte ich auch bei sehr gutem Gesundheitszustand 1h am Stück fahren. Das kann ich nun leider nie vorher wissen, egal wie viel ich mich vorbereite. Darum muss ich alle Fahrten mit dem kleinsten Zeitfenster für die Etappen planen. Sonst komme ich am Ende zu spät. Die Strecke zur Kabine ist mir nur unheimlich solange wir viel Zeug transportieren müssen in einem engen Zeitfenster. Wenn ich dann später alles dort für mich bereit gemacht habe und es der Zustand erlaubt, werde ich 1-2h am spazieren gehen. Ich hoffe, auch an der frischen Luft. :)

      Thema Seekrank: warst du schon mal Seekrank und was sollte man da für den Fall der Fälle dabei haben? Und warum wird man überhaupt seekrank? Oder - warum der eine und der andere nicht? Kann man das "üben" oder gewöhnt sich der Organismus an die Seefahrt?

      Eine persönliche Frage habe ich noch, aus reinem Interesse: Magst du Norwegen an sich oder ist dir das Land egal und es geht nur um die Reise mit dem Schiff. Also - wenn dein Lieblingsschiff nun ganz wo anders hin fahren würde, würdest du dann auch trotzdem mit fahren? Sprechen die Besatzungsmitglieder Norwegisch oder nur Deutsch oder Englisch? Am Telefon hatte ich einmal eine Dänin und einmal eine Norwegerin, die letzte aber mit so perfektem Deutsch, dass ich es nur an einer fehlenden Vokabel gemerkt habe.

      Du hast mir wirklich sehr geholfen und mir auch nochmal mehr Lust auf diese Reise gemacht. Für mich ist es "nur" der Weg, aber du hast mich für diesen Weg ein wenig sensibilisiert und mir gezeigt, dass der Weg mit dem Schiff allein schon etwas ganz besonderes sein kann. Wenn es das erste mal gut läuft wäre es eine Möglichkeit für die Zukunft für mich, weitere Norwegen Besuche zu planen. Leider eine doch recht kostenintensive Möglichkeit *lach * Aber wer weiß, am Ende bin ich auch Fan und will nur noch Schiff fahren ;)

      Wenn du immer eine Kreuzfahrt machst weißt du nicht viel über das "danach" oder? Also wie wir runter fahren ist mir so halbwegs klar. Aber wie gehts dann weiter? Wäre das Auto nicht bis unter das Dach voll mit Gepäck würde mein Freund mich auch am Hafen abholen, aber wir können ihn ja nicht mitnehmen dann. Das ist schade, sonst hätten wir gleich eine Begrüßung. Wir müssten dann nach dem Hafen wohl noch unsere Handys im norwegischen Netz einwählen und dann kann Google helfen. So was haben wir natürlich auch noch nie gemacht *wahhhh* so viel neues!

      Wenn du es nicht zufällig weißt kann ich da ja mal ein Thema zu machen und vielleicht kennt sich ein anderer hier aus, der auch Zeit in Norwegen verbringt.

      Ich bin mittlerweile mehr gespannt als ängstlich, vielen Dank an dich dafür :)
      Yngvild
      Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.
    • Hallo BV1
      Du hast natürlich recht, es ist besser das privat zu besprechen als ganz vom Thema ab zu schreiben.
      Danke dir, ich melde mich auch :)

      Yngvild
      Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.
    • Users Online 1

      1 Guest