Wie viele Steckdosen sind neben dem Bett? / überhaupt in der Kabine/ Bad?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie viele Steckdosen sind neben dem Bett? / überhaupt in der Kabine/ Bad?

      Hallo liebes Forum,

      ich bin Yngvild und neu hier :) Ich habe lange nach dieser Info gesucht, sie aber bisher nicht gefunden. Auf den kurzen Videos von der Seite kann ich auch immer zu wenig erkennen und auch am Telefon wusste man mir bei der Color line Hotline nicht genau zu helfen.

      Ich würde gern wissen, wie viele Steckdosen in den Kabinen sind. Sind welche im Bad?
      Befinden sich auch welche am Nachttisch, so wie in fast allen Hotels?
      Wie viele sind es insgesamt?

      Ich würde gern wissen, ob ich eine Verlängerungsschnur brauche. Oder gar zwei, wenn bis zum Bett keine reicht zb.

      Dann noch eine kleine Frage aus blanker Unsicherheit von jemandem, der das allererste mal überhaupt auf einem Schiff ist (aiiiaiiiaii - ich liebe das Wasser, aber ich war noch nieeee auf einem Schiff): Sind Decken in den Kabinen? Ich gehe mal davon aus, das Bettdecken da sind - logo - aber ich meine so eine art "Wolledecke". Muss ja keine Wolle sein, Sofa-kuschel-Decke- ihr wisst schon was ich meine :)

      Ich fahre im Februar und es wird sicher kalt sein. Mit so einer Decke stelle ich es mir schön vor kuschelig zu sitzen oder auf Deck ein wenig den Winter zu genießen.

      Es würde mich freuen, wenn erfahrene "Seefahrer" mir weiter helfen könnten :

      Beste Grüße
      Yngvild
      Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.
    • Hallo Yngvild,

      in den Drei-Sterne-(Außen)kabinen, die ich stets buche, gibt es eine kleine Ablage mit zwei Schuko-Steckdosen. Am Bett oder im Bad sind dagegen keine weiteren Steckdosen. Decken sind nicht vorhanden.
      Da ich nicht weiß, in welcher Kabinenkategorie du reisen möchtest: Ich kann wirklich nur für den Drei-Sterne-Bereich, also die Standard-Kabinen, sprechen, gehe aber davon aus, dass die Ausstattung in den teureren Kabinenkategorien zumindest in Bezug auf Steckdosen wahrscheinlich umfangreicher ist.

      Viele Grüße
      BV1
    • Danke BV1 für deine Antwort.
      Oh, ja. Du hast recht. Ich hätte die Kabine wohl dazu bekannt geben sollen. Es ist eine dieser Kabinen mit dem Fenster mit der Bank drin. Wo man raus gucken kann und die Bank wie in einem kleinen Erker ist. Ich weiß nicht wie sie heißen. Sie liegen im 5 Sterne Flur wurde mir gesagt. Der soll ein extra Flur sein. Ist der wohl leicht zu finden? Ich mache dafür wohl ein anderes Thema auf, sonst findet ja keiner meine Frage.

      Wenn nicht bekannt ist, ob mehr als zwei Steckdosen im Raum verteilt zu finden sind, dann würde ich doch lieber zwei Verlängerungen mit nehmen. Sonst kann ich am Ende gar nicht mit Heizkissen im Fenster sitzen, wie ich mir das erhofft habe.

      Decke wird dazu noch eingepackt. Wird sicher auch in unserer Ferienwohnung nahe Oslo Sinn machen wenn ich auf dem Balkon einen Kaffee trinken möchte im Februar :)

      Herzlichen Dank für deine Antwort.
      Y.
      Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.
    • In praktisch jeder Kabine sind 2 Steckdosen auf der Ablage. Aber: Mitgebrachte Heizkissen, Wasserkocher, Föns usw. sind aus Brandschutzgründen absolut verboten an Bord. Die Steckdosen sind für Kleinverbraucher wie Ladegeräte o.ä. gedacht.

      Da du offensichtlich von einer 5-Sterne Kabine sprichst, im Erker ist ein ordentliches Sitzkissen vorhanden. Wenn du noch zusätzlich eine Kuscheldecke brauchst, musst du die selbst mitbringen. Im Bad sind keine Steckdosen, der Fön mit fest installiertem Kabel ist in einer Schublade ausserhalb des Bades.

      Ansonsten, die Kabine ist wie ein Hotelzimmer ausgestattet und eine Heizung gibt es dort auch.
    • Hallo Macintosh,
      vielen Dank für deine Antwort und den Hinweis.
      Leider hilft mir kein noch so "gutes" Sitzkissen. Ich muss auf etwas speziellem sitzen und das hat leider so gar kein Luxusprädikat verdient. Das bringe ich natürlich selbst mit. Von daher sind die schönen Kissen und Poster für mich immer nur zum gucken. Aber das Auge isst ja auch mit :) Ich werde die Innenausstattung zu würdigen wissen :)

      Das es einen Föhn gibt ist super klasse, dann muss der nicht auch noch ins Gepäck, das freut mich sehr. Die Kuscheldecke ist eher so für die Gemütlichkeit gedacht, wenn noch Platz ist und wir es tragen können, nehme ich vielleicht eine kleine mit, einfach so zum wohl fühlen. Meine großes Fragezeichen war eher das der Stromversorgung bzw der Kabellänge. Ich muss mit diversen Hilfsmitteln reisen und diese haben von sich aus nicht sooo lange Zuleitungen. Die Fragen nach dem Wie viele und Wo genau der Steckdosen konnte man mir am Telefon aber leider nicht beantworten. Es ist etwas albern, aber mir ist es oft wichtig, dass man mir nicht "ansieht", dass ich auf Hilfsmittel angewiesen bin. :( Man sagte mir, dass ich auch an der Rezeption eine Verlängerungsschnur haben kann. Ist mir aber irgendwie peinlich dann dahin zu gehen und zu fragen.

      Dass es prinzipiell aus Sicherheitsgründen verboten ist Elektrogeräte selbst mitzubringen habe ich in den Beförderungsbedingungen gelesen und natürlich vor meiner Buchung mit der Color Line abgeklärt. Wie auch der Parkplatz am Fahrstuhl ist auch die Notwendigkeit von Hilfsmitteln und Therapiegeräten bereits in unserer Buchung vermerkt. Gäste mit besonderen Bedürfnissen die auf technische Hilfsmittel etc angewiesen sind müssen sich persönlich mit der Color Line in Verbindung setzen um alles vorher zu klären. Dafür gibt es so einen Punkt zum auswählen. Wo genau habe ich ehrlich gesagt schon wieder vergessen *ooops *

      An dieser Stelle aber für alle Menschen mit Einschränkung zu erwähnen:
      Mir wurde wirklich jedes mal am Telefon sehr freundlich weiter geholfen was reisen mit Hilfsmitteln angeht. Es scheint zuerst als wäre da nichts für vorgesehen, aber wenn man nachfragt ist auf einmal alles ganz einfach. Die Mitarbeiter am Telefon sind total lieb und zuvorkommend. Ich habe mich immer sehr gut verstanden und betreut gefühlt auch wenn ich nicht der 0815 Gast bin. Ich kann also anderen Gästen mit besonderen Bedürfnissen nur raten sich nicht abschrecken zu lassen und einfach direkt den Kontakt zu suchen. Für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, die auf Rollstuhl etc angewiesen sind gibt es auch extra Kabinen mit "überbreite" und einem Bett für die Begleitperson. Für mich kam diese Kabine aber nicht in Frage, da sie nicht auf meine Bedürfnisse eingeht sondern viel mehr das Problem von Menschen mit erheblichen Gehbehinderungen löst, die deutlich mehr Raum zum rangieren benötigen oder Sicherheitsgriffe in den Sanitärbereichen. Mit so einer Kabine ist dann auch automatisch ein Fahrstuhlparkplatz verbunden. Da die Welt der gesundheitlich stark eingeschränkten Menschen aber vielfältiger ist als nur "Rolli oder nicht Rolli" kann man schlecht für jedes Bedürfnis eine gesonderte Kabine schaffen. Dennoch bemüht sich die Color Line sehr, das unkompliziert zu lösen und nimmt Ängste auch ernst. Wichtig ist nur: Medizinisches Gerät, die ganze Ausrüstung und selbstverständlich alle Medikamente müssen selbst organisiert werden. Es gibt nur eine minimale Medizinische Versorgung auf dem Schiff und Sauerstoff ist in großen Mengen nicht mal eben vorrätig. Für Spritzen bekommt man einen extra Behälter, wo man alles sicher entsorgen kann. Meine Ängste sind natürlich nicht ganz weg, aber was die Mitarbeiter möglich machen können, das wird auch gemacht. Damit möchte ich allen Mut machen, die wie ich nur unter größten Schmerzen und mit maximalem Aufwand überhaupt Strecken zurück legen können. Bei aller Einschränkung des Alltags: Vieles ist heute dank moderner Technik und einer sensibilisierten Welt möglich geworden. Vielleicht gibt es da draußen noch ein paar wie mich, die so gern würden aber nie können und die viel Geld, Nerven und Mut hinein stecken müssen um einen Bruchteil von dem zu erhaschen, was für viele ganz normal ist - Beweglichkeit im Alltag, Schmerzfreiheit und Freiheit in der Mobilität - Leben trotz allem, Leben erleben und mit-leben mit den anderen, ist es wert dafür zu kämpfen und es immer neu zu versuchen. Ich selbst musste viele Jahre scheitern bis ich eine Möglichkeit fand, mich auch mal von zu hause weiter fort zu bewegen. Ich wünsche allen von Herzen, dass sie leichter und schneller zum Ziel kommen. Den gesunden und den weniger gesunden :) Gebt nur nicht auf. Zumindest nicht für immer, sondern versucht ab und an einen neuen Anlauf.

      Dies hier ist mein neuer Anlauf und ich weiß, dass es viel Kraft kostet und auch schief gehen kann.
      Die Welt ist voller Hürden für jeden, der nicht der Norm entspricht, aber auch voller Lösungen, auch wenn sie nicht immer einfach so vor die Tür geliefert werden. Ich hoffe, wer auch immer später einmal wie ich zweifelt und nicht weiß ob man diesen Versuch starten soll, ob man das Geld riskieren soll, findet in meinen Worten eine Hilfestellung eine Ermutigung.

      Y
      Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.

      The post was edited 1 time, last by Yngvild ().

    • Hallo Yngvild,

      Zu den Steckdosen: Es ist immer eine Doppelsteckdose auf der Ablage/Schreibtischkonsole gegenüber dem Bett, in der 5* Kabine sogar ordentlich schräg gegenüber dem Bett, da brauchst du auf jeden Fall ein Verlängerungskabel für deine Hilfsmittel (nutze selbst eine Atemmaske). Ein 5 Meter Verlängerungskabel hilft dir sicher weiter.
    • Hallo :)
      Vielen Dank für diese wichtige Information. Ich werde die von dir vorgeschlagene Länge bei meiner Planung berücksichtigen.
      Alles liebe dir
      Yngvild
      Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.
    • Users Online 2

      2 Guests